• Hara Shiatsu
  • Hara Shiatsu

Weiterführende Informationen zum Hara Shiatsu

Hara Shiatsu:

Hara Shiatsu ist eine traditionelle Form manueller Körpertherapie aus Japan.
Der Ursprung von Shiatsu lässt sich bis ins alte China um 530 vor Christus zurückverfolgen. Es beruht auf den Prinzipien der traditionellen chinesischen bzw. japanischen Medizin und behandelt die klassischen Akupunkturpunkte sowie deren Verbindungen im Körper, die Meridiane.
In diesem Konzept geht man davon aus, dass Energie in den Meridianen durch den Körper fließt und jeder Schmerz oder jedes Symptom aus Blockaden hervorgerufen wird, durch die es zu Energiestauungen oder Unterversorgungen im Körper kommt. Durch das Lösen dieser Blockaden kann sich der Körper wieder selbst regulieren und gesunden.
Die Hara Shiatsu Linie ist ein direkter Ableger des Zen Shiatsu von Sensei Masunaga, dem Begründer des modernen japanischen Shiatsu.
Daher ist es stark geprägt durch seine japanischen Wurzeln und repräsentiert einen sehr klassischen Stil, der in der heutigen Zeit nicht mehr oft zu finden ist.
Geprägt durch zielorientiertes und funktionelles Arbeiten hat es sich als sehr effektive Therapieform erwiesen, die sich bei einer unglaublichen Vielzahl an akuten und chronischen Beschwerden bewährt hat.
Bei der Behandlung werden die jeweiligen Körperstellen durch einen tiefen, anhaltenden Druck der Finger, Hände, Ellenbogen oder auch der Knie aktiviert und durch Rotationen und Dehnungen mobilisiert. Dabei werden Gelenke geöffnet, Verspannungen und Blockaden gelöst, die Selbstheilungskräfte und die körpereigene Entgiftung werden angeregt und dadurch das natürliche Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt. Körper und Psyche regenerieren.
Durch die Berührung erfährt sich der Behandelte selbst und lernt sich wieder besser selbst wahr zu nehmen und wieder Eigenverantwortung für sein Befinden zu übernehmen.
Da Shiatsu eine ganzheitliche Form der Körperarbeit darstellt, die mit den komplexen Zusammenhängen der östlichen Medizin arbeitet, kann auf alle somatischen, aber auch psychosomatischen Beschwerden Einfluss genommen werden. Unser Verhalten und unsere Handlungsmuster spiegeln sich stark in unserem Körper durch diverse Schonhaltungen, Verspannungen und Probleme wieder. Durch die Einflussnahme auf eben diese somatischen Phänomene fällt es dem Klienten einfacher auch die dazugehörigen Handlungs- und Verhaltensmuster zu lösen.
Daher ist es neben seiner Wirksamkeit zur Behandlung des Bewegungsapparates auch ideal zur Unterstützung von gängigen Behandlungs- und Therapieformen, so auch Psychotherapie und Persönlichkeitsentwicklung.
Shiatsu behandelt dabei stets den ganzen Menschen und nie das Problem allein. Das Verstehen der energetischen Zusammenhänge im Körper ermöglicht die ganze Entstehungskette einer Beschwerde aufzulösen und so viele Dinge nachhaltig zu beeinflussen, die bisher therapieresistent waren.

Achtung: JavaScript ist nicht aktiviert | Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen dieser Website zu aktivieren.