• Yoga
  • Yoga
  • Yoga
  • Yoga
  • Yoga
  • Yoga
  • Yoga
  • Yoga
  • Yoga

Kinder

Die Motive, Kindern Yoga zu vermitteln, sind vielfältig:

  • die Konzentrations- und Lernfähigkeit soll besser werden
  • Verbesserung der Motorik, Koordination, Kraft und Dehnung

Erwachsene erwarten und bekommen in aller Regel einen rational orientierten Unterricht: Das "Was - wie - warum" wird sprachlich-logisch transportiert, bevor die sinnlich-körperliche Erfahrung folgt. Die Kinder haben aber im Gegensatz zu den Erwachsenen einen hohen emotionalen Zugang zum Yoga. Durch die Haltungen mit ihren phantasie-anregenden Namen wird das Bedürfnis der Kinder nach Bewegung erfüllt. Sich selbst in Bewegung zu erfahren, ist insbesondere für Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren wichtig, was auf die Hirnentwicklung in diesem Zeitraum zurückzuführen ist. Kinder pflegen also meist einen phantasievoll-kreativen Umgang mit den Asanas, die allein schon durch die Namen zur Nachahmung herausfordern. Der Zugang ist somit direkter und beginnt gleich auf der sinnlich-körperlichen Ebene.

Achtung: JavaScript ist nicht aktiviert | Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen dieser Website zu aktivieren.